Sorgenkind sucht endlich seinen ganz speziellen Menschen.

Kira, Schäfer-Husky-Mix, geboren: Mai 2009, nicht kastriert.

Unser zu groß geratenes Füchschen Kira ist mal wieder bei uns im Tierheim gelandet und versteht die Welt mittlerweile gar nicht mehr. Anfangs war sie nur furchtbar darüber erschrocken, hat sich aber nun wieder eingegliedert in den Tagesablauf und freut sich sehr über ihre alten zweibeinigen Bekannten.

Kira ist leider kein einfacher Hund, möchte ihre neuen Menschen zuerst einmal richtig kennenlernen und auch ein wenig selber entscheiden dürfen, wen sie toll findet und wen nicht und braucht auf jeden Fall hundeerfahrene Interessenten. Ganz super wäre es, wenn sie sich nur noch an eine Einzelperson oder ein Paar gewöhnen müsste und es auch für den Rest ihres Lebens dabei bliebe, da sie, nachdem sie in ihrem Leben viel zu viel herumgereicht wurde, Fremden erst einmal misstrauisch gegenüber steht. Bereits als Welpe war es ihr nicht vergönnt, in einem liebevollen Zuhause aufwachsen zu dürfen und so etwas prägt halt einfach eine schlaue, feine Hundedame für den Rest ihres Lebens. Und trotzdem schließt sie innige Freundschaften mit Menschen und zeigt ihre Freude darüber auch voller Elan und mit wildem Schwanzgewedel. Und wenn Kira dann mit ihrem Supermensch Gassigehen darf, dann ist der Tag wieder gerettet für sie. Draußen ist sie immer noch gut unterwegs, möchte gerne noch richtig ausgelastet werden, braucht jedoch auch dort einen Führer, der auf sie aufpasst.

Kira wird niemals eine Flanierhündin für die Stadt werden, sie ist eine Begleiterin für Wald und Flur an der Schleppleine, denn sie möchte einfach draußen keine spontanen Freundschaften, egal mit Mensch und Tier, Artgenossen schon gar nicht, schließen. Dessen sollten sich Interessenten im Klaren sein und dies auch für die gemeinsame Zukunft einplanen. Dann klappt es bestimmt auch für sie endlich mit dem warmen, gemütlichen und richtig verdienten Plätzchen bis ans Ende ihres Lebens.

image_pdfimage_print
Folge uns
0